Jahr: 2016 (Seite 1 von 3)

6.12.16 Nikolaustag

Nikolausbesuch

Am 6.12.16 war der Nikolaus zusammen mit seinem Knecht Ruprecht an der Hewenschule und hat die Kinder in den Klassen 4/5 und 1 bis 3 besucht. Er wusste zu jedem Kind etwas zu sagen und hat für jedes Kind etwas aus seinem goldenen Buch vorgelesen. Die meisten Kinder wurden vom Nikolaus sehr gelobt und ermuntert genau so weiter zu arbeiten. Einige wurden aber auch ermahnt, mehr auf sich zu achten und weniger den Streit mit anderen zu suchen. Die Kinder sangen für den Nikolaus ein Lied, woraufhin jedes noch ein Geschenk aus dem Sack von Knecht Ruprecht bekam.

8.02.2017 Elternsprechtag

8.02.2017 Elternsprechtag

An diesem Tag werden die Eltern die Gelegenheit haben die Lehrkräfte ihrer Kinder zu sprechen. Sie bekommen eine gesonderte Einladung mit der Möglichkeit eine Uhrzeit zu wählen.

Im Rahmen des Elternsprechtages wird im PC Raum der Hewenschule die Möglichkeit für alle Eltern bestehen, die Online Befragung im Rahmen der Fremdevaluation an der Hewenschule zu beantworten. Hierzu bietet die Schulleitung ihre Unterstützung an.

30.11.16 Fettexplosion – Die unbekannte Gefahr

Fettexplosion – Die unbekannte Gefahr

 „Feuer löscht man mit Wasser.“ Das weiß doch jedes Kind. Doch wenn sich Speiseöle und –fette in einem Topf oder einer Fritteuse entzünden, kann der Löschversuch mit Wasser verheerende Folgen haben.

Am vergangenen Mittwoch, 30. November 2016  wurde an der Hewenschule Engen eine Feuerschutzübung vorgeführt.

Das Hausmeisterteam Herr Heitzmann und Herr Winterhalder demonstrierten, wie ein Fettbrand entsteht und wie man sich im Brandfall richtig verhält.

Gespannt beobachteten die Schüler, wie eine kleine, überhitzte Fritteuse sich selbst entzündete und dann mit einem Becher Wasser gelöscht wurde. Natürlich hatten die Fachleute eine Vorrichtung aufgebaut, die dies aus der Ferne ermöglichte. Womit keiner der Zuschauer allerdings gerechnet hatte: Ein riesige, glühende Stichflamme schoss weit in die Höhe! Es gab eine sogenannte „Fettexplosion“.

Da war schnell klar: Fett, Öl, flüssiges Kerzenwachs darf niemals mit Wasser gelöscht werden! Wenn nämlich  Wasser  in den Topf gegossen wird, kommt es zu einer schlagartigen Verdampfung des Wassers auf Grund der großen Hitze im Topf. Millionen kleinster Wassertropfen, vergleichbar mit feinem Nebel, steigen nun nach oben. Grob geschätzt können so aus einem Liter Wasser 1700 Liter Wasserdampf werden. An den Wassertropfen haftet das brennende Fett und eine enorme Stichflamme wird sichtbar. Diesen schlagartigen Vorgang bezeichnet man als Fettexplosion, obwohl es sich eigentlich „nur“ um eine Verdampfung handelt.

Doch diese kann schwerwiegende Folgen nicht nur für den Hausrat sondern auch für den Löschenden haben. Insbesondere in kleineren Räumen kann es so zu einem ausgedehnten Zimmerbrand kommen.

Daher gilt es, folgende Dinge bei einem Fettbrand zu beachten:

  • Gas- bzw. Stromzufuhr unterbrechen
  • Den Topf mit einem passenden Deckel abdecken, um den Flammen den Sauerstoff zu nehmen
  • Deckel einige Minuten nicht wieder entfernen, es kann zu einer erneuten Durchzündung kommen, wenn erneut Sauerstoff zugeführt wird
  • (Lösch-) Decken eignen sich nicht ideal zum Löschen, mit ihnen kann das Feuer nur kurze Zeit unter Kontrolle gebracht werden, da sie durchbrennen
  • Auch Pulverlöscher sind ungeeignet, es droht ebenfalls eine Rückzündung
  • Löschschaum besteht zu einem gewissen Teil aus Wasser und scheidet somit ebenfalls als Löschmittel aus
  • Im Zweifelsfall sollte immer die Feuerwehr über Notruf 112 verständigt werden!

Hier findet sich ein spektakuläres Video der Explosion! Bitte zu Hause NIEMALS nachmachen!

img_6321

30.09.2016 Herbstwanderung in die Spöck

prima-wuerstel-guten-apetitt

Prima Würstel – lecker lecker lecker

streichholz-entzuenden

Jetzt wird gleich Feuer gemacht

na-denn-prost

Für alle gibt es etwas zu trinken

feuer-entfachen

Jetzt wird Feuer entfacht

alle-mann-nichts-wie-ran

Feuerholz im Team sammeln

30.09.2016

Herbstwanderung in die Spöck

Die Klassen 4 bis 7 wanderten schon vorab in die Spöck um alles für das Grillfeuer vorzubereiten. Um halb zehn folgten ihnen die restlichen Schülerinnen und Schüler. Für die neuen Erstklässler war diese kleine Wanderung bereits eine echte Herausforderung. Im Spöckwald gab es vieles zu entdecken, so dass alle hungrig ihre Grillwürste und Weckle verspeisten. Eindrücke des schönen gemeinsamen Ausfluges geben die obigen Bilder, die bei schönstem Herbstwetter entstanden.

 

22.12.16 Weihnachtsfeier im Foyer mit allen Klassen

Weihnachtsfeier

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier waren zahlreiche Eltern erschienen, die gemeinsam mit dem Kollegium, den Mitarbeiterinnen der sozialen Kompetenzgruppe, den Schülerinnen und Schülern aller Klassen, eine rundum stimmungsvolle Weihnachtsfeier erlebten. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Hennes, eröffnete Pater Jose die Weihnachtsfeier mit einleitenden Worten zum Thema Stern. Dieses Motto hatte das Kollegium der Hewenschule für die diesjährige Feierstunde gewählt. Fast alle Klassen hatten sich etwas zum Thema Sterne überlegt. Die Klasse 4/5 bildete die Ausnahme, weil die Klassenlehrerin erkrankt war. Sie hatten jedoch zuvor schon bei der montäglichen Adventsfeier die Geschichte von den Sterntalern für alle gespielt und so ihr Können gezeigt.

Die Klasse 6/7 begann musikalisch, in dem sie auf Orff Instrumenten Stern über Bethlehem spielten. Die Weihnachtsgeschichte wurde im Schattenspiel mit schönen Figuren von den Kindern der sozialen Kompetenzgruppe gespielt. Frau Moser las die Geschichte so spannend vor, dass alle gebannt und ruhig zuhörten. Zwischen den einzelnen Aufführungen und den Worten aus der Bibel von Pater Jose, sangen alle gemeinsam Weihnachtslieder, begleitet von Frau Ritter am Keyboard und Frau Hennes am Akkordeon. Die Klasse eins bis drei mit ihren Lehrerinnen Frau Janisch, Frau Ritter und Frau Austen führte ein Singspiel nach Rolf Zuckowskis Weihnachtsbäckerei auf, in diesem Fall waren die kleinen Köche in der Sternenbäckerei und sangen tatkräftig, was so alles schiefgehen kann, wenn man Plätzchen backt.  Dies brachte das Publikum zum Schmunzeln.  Die Klasse 6/7 griff ihr Thema Stern über Bethlehem wieder auf und stellte die Geschichte eines Hirtenjungen dar, der vor der Kälte Schutz suchen wollte, aber vom eigenen Vater des Hauses verwiesen wurde. So ging er vom Hof und alle Tiere folgten ihm. Anrührend stellten die Kinder dar, wie Vater und Sohn wieder zueinander fanden. Frau Dethloff hatte dies mit ihrer Klasse einstudiert.

Der letzte Programmpunkt kam von den ältesten Schülerinnen und Schülern des SBBZ Hewenschule. Sie trugen die Geschichte vom kleinen Stern mit verteilten Rollen vor. Anschließend verteilten sie an die Lehrkräfte selbst gesägte Holzsterne, die sie in den letzten Wochen mit ihrem Klassenlehrer Herr Deibel angefertigt hatten.  Nach dem Segen durch Pater Jose, verabschiedete Frau Hennes alle und leitete noch zum gemeinsamen Abschiedslied an. Bei dem Lied „wir tragen dein Licht“, bilden alle einen großen Kreis im Foyer und reichen während des Liedes verschiedene Lichter weiter. Dies ist eine schöne, verbindende Tradition an der Hewenschule. Im Anschluss an die Feier, zum Abschied bekam jeder Schüler dann einen Stern geschenkt.

Die Gäste an der Weihnachtsfeier

Die Gäste an der Weihnachtsfeier

Begrüßung durch Pater Jose

Begrüßung durch Pater Jose

Stern über Bethlehem instrumental Klasse 6/7

Stern über Bethlehem instrumental Klasse 6/7

Stern über Bethlehem instrumental Klasse 6/7

Stern über Bethlehem instrumental Klasse 6/7

Schattenspiel der sozialen Kompetenzgruppe

Schattenspiel der sozialen Kompetenzgruppe

Maria und Josef vor dem Stall

Maria und Josef vor dem Stall

Die Klasse 1 bis 3 in der Sternenbäckerei

Die Klasse 1 bis 3 in der Sternenbäckerei

Frau Ritter begleitet am Keyboard

Frau Ritter begleitet am Keyboard

Die Gäste der Weihnachtsfeier

Die Gäste der Weihnachtsfeier

Vortrag der Klasse 8/9 zum kleinen Stern

Vortrag der Klasse 8/9 zum kleinen Stern

7.12.16 Theaterfahrt mit der Grundschule Engen

Theaterfahrt nach Konstanz zu Peterchens Mondfahrt

Die Klassen 1 bis 5 fuhren gemeinsam mit der Grundschule Engen nach Konstanz ins Stadttheater zur Aufführung Peterchens Mondfahrt. Die Aufführung war um 11:30 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler kamen nach Stundenplan in die Hewenschule. Von dort aus gingen sie gemeinsam mit ihren Lehrkräften zum Bahnhof und fuhren nach Konstanz.

Peterchens Mondfahrt ist ein Märchen für Kinder von Gerdt von Bassewitz. Es handelt von den Abenteuern des Maikäfers Herrn Sumseman, der zusammen mit den Menschenkindern Peter und Anneliese zum Mond fliegt, um von dort sein verlorengegangenes sechstes Beinchen zu holen.

http://Theater Konstanz

Im Anschluss an die Aufführung besuchten die Klassen und ihre Lehrkräfte noch den Weihnachtsmarkt.

Bücherschatzsuche in der Stadtbücherei Engen

Auf „Bücherschatzsuche“ in der Engener Stadtbibliothek

 

Die Klasse 4/5 der Hewenschule Engen war auf Bücherschatzsuche in der hiesigen Stadtbücherei.

Dort erwartete sie Frau Hagen, die Bibliothekarin, und entführte die Schüler und Schülerinnen in die fantastische Welt der Piraten.

Zunächst wurden die Kinder mit Piratenkopftuch und Augenklappe eingekleidet. Danach ging es auf große Erkundungstour und schließlich auf „Schatzsuche“.

Dabei sammelten die Schülerinnen und Schüler mit den entdeckten Goldtalern Bücher aus verschiedenen Literaturgebieten, die dann auch persönlich vorgestellt wurden. So wurde gezeigt, welche Vielzahl von unterschiedlichen Büchern vorhanden sind und auch wie sie sortiert sind: Sachbücher, Romane, Comics, …

Weiter ging die Suche, bei der das Finden von verschiedenen Buchtypen gefordert war. Die Schüler wurden in vier Gruppen eingeteilt.

Nun galt es weiter Buchschätze zu sammeln. Die Siegergruppe erhielt eine Schatzkarte. Auf dieser Karte war ein Piratenschatz verzeichnet – der dann auch tatsächlich entdeckt wurde:

Neue Leseausweise, Infos zur Buchausleihe, Buchzeichen und echte Goldbären!

Der Höhepunkt am Ende war allerdings, dass mit den neuen Ausweisen gleich Bücher ausgeliehen werden durften.

28.10.16 Sponsorenlauf am Anne Frank Schulverbund

Sponsorenlauf

18 Schülerinnen und Schüler der Hewenschule suchten sich Sponsoren, um das Anliegen des Anne Frank Schulverbundes zu unterstützen. Zugunsten von Schülern in Ecuador, die ihre vom Erdbeben zerstörte Schule nicht mehr besuchen können und auf die umliegenden Schulen verteilt sind, wurde Geld gesammelt. Damit soll Schulmaterial für die genannten Schüler gekauft werden. Die Schülerinnen und Schüler der Hewenschule waren um 9:20 Uhr mit zwei siebten Klassen des Schulverbundes am Start. Die besten schafften in den zwölf Minunten sechs Runden. Wir danken allen Sponsoren, die die Hewenschüler unterstützten.

Bericht Marvin Kl. 6:

Am 28.10.16 war der Sponsorenlauf für Ekuador. An dem Stadion es gab trinken und essen man musste runden laufen und Gummis abholen. Man musste Sponsoren suchen ich habe keinen Sponsor gefunden und bin so mit gelaufen .

9.11.16 Elternbeiratssitzung und erste Schulkonferenz

Elternbeiratssitzung

Die erste Elternbeiratssitzung findet am Mittwoch den 09.11.16 um 18:30 Uhr in der Hewenschulküche statt. Hierzu lädt die Schulleitung ein.

Schulkonferenz

Die erste Schulkonferenz findet im Anschluss an die Elternbeiratssitzung um 19:30 Uhr ebenfalls in der Hewenschulküche statt.

14. – 18.11.16 Profil AC in Klasse 7 und 8, Praktikum in Klasse 9

Profil AC

Mit den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 7 und 8 wird in dieser Woche von zwei Lehrkräften der Hewenschule das Profil AC durchgeführt, welches als Beratungsgrundlage für die folgenden Berufswegekonferenzen dient.

Praktikum

In diesem Zeitraum befinden sich die Schüler der Klasse 9 im Praktikum.

Ältere Beiträge